Workshop Mit Feder und Tinte

Dieses Angebot befasst sich mit dem Themenfeld Kommunikation. Anhand von originalgetreuen Faksimile, detailreichen Rekonstruktionen sowie aktiver Einbindung und Mitgestaltung durch die Klasse wird die Entwicklung der Schrift nachvollzogen. Dazu werfen sie einen Blick auf den Alltag der Kinder zur Zeit der Hanse und lernen das mittelalterliche Schreibutensil kennen. Wozu ist Schreiben eigentlich (noch) gut? Nach dem Besuch der Ausstellung stellen die Kinder ihren „guten Stil“ unter Beweis und schreiben mit Rohrfeder, Tinte und Siegel ihren eigenen Brief.

Details

Ca. 120 Minuten
Termin nach Vereinbarung
Ab 3. Klasse
z.B. Deutsch, Geschichte, Sachkunde
5 € pro Person
Eine freie Begleitung je 10 Schüler:innen, jede weitere 11,00 €
Foyer

Angebotsvarianten

Workshop
Mit Feder und Tinte, Primarstufe

Dieses Angebot befasst sich mit dem Themenfeld Kommunikation. Anhand von originalgetreuen Faksimile, detailreichen Rekonstruktionen sowie aktiver Einbindung und Mitgestaltung durch die Klasse wird die Entwicklung der Schrift nachvollzogen. Dazu werfen sie einen Blick auf den Alltag der Kinder zur Zeit der Hanse und lernen das mittelalterliche Schreibutensil kennen. Wozu ist Schreiben eigentlich (noch) gut? Nach dem Besuch der Ausstellung stellen die Kinder ihren „guten Stil“ unter Beweis und schreiben mit Rohrfeder, Tinte und Siegel ihren eigenen Brief.

Workshop
Mit Feder und Tinte, Sekundarstufe

Medienkompetenz in der Hansezeit

Mit dem Schulprogramm »Mit Feder & Tinte« befasst sich Ihre Klasse mit dem Themenfeld Kommunikation. Sie erfahren, wie im Frühmittelalter das Wissen um die Schriftlichkeit in den Klöstern erhalten blieb und sich der Alltag einer Familie ohne die Fähigkeit des Lesens gestaltete. Fragen wie »Wer schrieb?« und »Wozu ist Schreiben eigentlich gut?« eröffnen den weiteren Verlauf der Führung und bilden die Grundlage zur Reflexion über den eigenen Umgang mit Schrift und Medien.