Sonderausstellung

Guter Stoff

Textile Welten von der Hansezeit bis heute

7. Oktober 2022 bis 23. April 2023

In unserer neuen Sonderausstellung »Guter Stoff« zeigen wir, wie Textilien vergangene und heutige Gesellschaften vernetzen und dass Nachhaltigkeit damals wie heute lebenswichtig war und ist.

In der multisensorisch erlebbaren Sonderausstellung »Guter Stoff. Textile Welten von der Hansezeit bis heute.« begeben sich Besucher:innen auf eine Reise vom Mittelalter bis in die Zukunft. Die Ausstellung zeigt die Geschichte der Produktion, des Handels, sowie die Bedeutung der Kleidung für die Gesellschaft.

Wir zeigen, dass die Globalisierung, die unser Leben heute mehr als jemals zuvor zu bestimmen scheint, kein gänzlich neues Phänomen ist: Wie haben Textilien vergangene und heutige Gesellschaften vernetzt? Wie fair und nachhaltig waren und sind Produktion, Handel und Umgang mit Kleidung im Mittelalter und heute? Welche Konsequenzen des Konsums für die Gesellschaften und die Umwelt gab und gibt es und wie werden sie antizipiert – damals wie heute?

Diese Fragen stellen wir in den Mittelpunkt der Ausstellung und der als Begleitprogramm geplanten Jugend- und Schulprojekte.

Die Ausstellung steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Robert Habeck, Bundesminister für Wirtschaft und Klimaschutz.

Informationen:

  • Sprachen: Deutsch / Englisch
  • stufenlos begeh- und befahrbar
  • #GuterStoff #GuterStoffEHM

Zukunftslabor

Ein Raum für Workshops und Schulprogramme

Der Höhepunkt der Ausstellung ist das Zukunftslabor: Textilien und Mode haben als Konsumobjekt und Identitätsmarker nicht an Bedeutung verloren. Gleichzeitig sind sie gegenwärtig aber auch zum Symbol für Verschwendung und einer Wegwerfgesellschaft geworden. Wie können wir unseren Bedarf an Textilien und unseren Spaß an der Mode mit einer fairen, gesunden Welt in Einklang bringen? Ist Globalisierung eine Gefahr oder bietet sie auch Chancen und Lösungen? Der Rundgang durch das Zukunftslabor mit vielen Multimedia – und Workshopangeboten bietet Informationen, Tipps und Interaktionen rund um das Thema »nachhaltiges Textil-Konsumverhalten«. 

Abbildung: Ein Raum für Workshops und Schulprogramme.
Entwurf: LIQUID | Agentur für Gestaltung

Das Lebende Buch

Dass ein Buch Geschichten erzählt, kennen wir. Aber dass sich dabei Figuren durch die Seiten bewegen, Bilder aus dem Buch heraus den Raum erobern, Stimmen und Musik ertönen, wir sogar aktiv in die Handlung eingreifen können – das wird ein komplett neues (Lese-)Erlebnis im Europäischen Hansemuseum.

Unser »Lebendes Buch« nimmt die Besucher:innen mit auf eine spannende Textil-Handelsreise durch das Mittelalter. Es geht um den Tuchhandel und damit verbundene Privilegien, Regulierung, Betrug, Konflikte und Boykotte – und den Einfluss der Hanse hierauf. Ein ebenso komplexes wie faszinierendes Thema, lassen sich doch viele Parallelen zu aktuellen Entwicklungen ziehen.

Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung