Umbau des Hanselabors

Im ersten Obergeschoss des Burgklosters befindet sich das »Hanselabor«. Bisher erfahren dort die Besucher*innen mehr über das Ende und den Mythos der Hanse sowie über Wirtschaftsgeschichte, Hansearchäologie und Museologie. Für die nahende Sonderausstellung »Störtebeker & Konsorten – Piraten der Hansezeit?« wird das »Hanselabor« nun dauerhaft umgestaltet. Ab Anfang August 2019 werden die Themen Hansearchäologie als auch Ende und Mythos der Hanse unweit des ehemaligen Gerichtsaals zu bestaunen sein.

Wasserleitung wird im Außenbereich ausgestell

Von dem Umbau betroffen ist auch die Replik einer Wasserleitung aus dem 14. Jahrhundert, die im Mittelschiff des Raumes eindrucksvoll hinter Glas zu bewundern ist. Das außergewöhnliche Exponat erhält demnächst im Außenbereich des Museums ein neues Zuhause. Das Original der Holzwasserleitung wurde noch während der archäologischen Ausgrabung im Bereich des Neubaus des Europäischen Hansemuseums im Jahr 2013 geborgen. Doch weil Holz nur schwer zu erhalten ist, entschied man sich dafür, eine Nachbildung anzufertigen.


Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr dazu...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen