Sa · 17. Jun

Festival
»Unter dem Ahornbaum«: Ein Fest für und mit Lübecker:innen

Nach der erfolgreichen Premiere im Sommer 2021 geht das Kulturfest »Unter dem Ahornbaum«, welches das EHM gemeinsam mit Tilo Strauss (»Slam A Rama«) und Carolin Peter (Tonfink) auf  die Beine stellt, in die zweite Runde. Am Samstag, 17. Juni, und Sonntag, 18. Juni 2023, treffen Künstler:innen und Kulturschaffende aus Danzig und Lübeck unter dem Ahornbaum im Innenhof des Europäischen Hansemuseums aufeinander und bieten ein vielfältiges Programm aus den Bereichen aktueller Musik, Theater, moderner Tanz, Bühnenliteratur, Film und Performance.

Dabei darf sich das Publikum auf eine abwechslungsreiche Mischung freuen, die sogar an die Sonderausstellung »Guter Stoff« des Europäischen Hansemuseums anknüpft: So stellen die Modedesignerinnen Alicja Karska und Anna Witkowska (ihre Marke »Szare Wrony« steht für hochwertige Upcycling-Mode) gemeinsam mit der Lübecker Werkstatt »Luxusbaba« beim Fest ihre Designs aus und geben Workshops vor Ort. Die Danziger Performance Künstlerin Dana Chmielewska und ihr All Women Performance Kollektiv »polyestra« treffen mit ihrer Aufführung auf die Lübecker Tanztheatergruppe Tanzortnord. Und der international agierende Klangkünstler Florian Tuercke wird mit dem Danziger Jazz-Schlagzeuger Krzysztof Topolski ein Duo-Konzert mit selbstgebauter Longboard-Harfe geben. Beim Workshop mit dem legendären Danziger Streetdancer Adrian Lipskee Lipiński und der Lübecker Movement Family können die Besucher:innen selbst die Hüften schwingen und sich im Streetdance ausprobieren. Darüber hinaus sind Oh FYO! und Abarra, die Karaoke Bigband unter Leitung von Christian Sondermann sowie Lübecks Freibeutermukke unter dem Ahornbaum dabei.

Auch dieses Mal ist die Idee der Partizipation von zentraler Bedeutung. Und die beginnt bereits vor dem Fest: In Workshops mit dem Lübecker Künstler Stephan Jäschke und der Danziger Künstlerin Julia Tymańska werden Leinwände bemalt, Lampions gebaut und Kostüme für Tanz- und Performancevorführungen hergestellt. Darüber hinaus werden Lübecker Schulen, Jugendinitiativen wie zum Beispiel Mixed Pickles, die Kunst- und Musikschule sowie andere Institutionen und Einzelpersonen eingeladen, das Fest mitvorzubereiten und mitzugestalten. Unter dem Hansegedanken – den Austausch zwischen Hansestädten auch in der heutigen Zeit kulturell erlebbar zu machen – schafft das Fest so einen Ort des Zusammenkommens von Kulturschaffenden mit den Bürger:innen und Gästen Lübecks. Der Eintritt für das Fest ist kostenfrei.

Details

Sa · 17. Jun
Zweitägiges Festival
Kostenfrei
Innenhof Europäisches Hansemuseum

Nächste Termine dieser Veranstaltung

Keine Veranstaltung gefunden!