Pirat – Rachedämon – Nationalheld

Vortrag “Der Seesöldner Bartholomäus Voet zwischen Realität und Wunschvorstellung”

Als Anführer einer Söldnertruppe, welche die wendischen Hansestädte in ihren Kriegen zur See unterstützte, machte sich Bartholomäus Voet im 15. Jahrhundert einen Namen. Verschiedene Chronisten des Spätmittelalters berichteten noch zu seinen Lebzeiten von Voets angeblichen Heldentaten und ließen die Grenzen zwischen Realität und Fiktion dabei immer weiter verschwimmen. Nach seinem Tode geriet Bartholomäus Voet in Vergessenheit und spielt bis heute keine Rolle im allgemein vorherrschenden Geschichtsbild der Hansezeit. Im 19. Jahrhundert hatte seine Person jedoch eine kurze literarische Wiederauferstehung im Rahmen der aufkommenden gesellschaftlichen und sozialen Fragen des frühindustriellen Zeitalters erlebt. Entsprechend beleuchtet der Vortrag von Dr. Nicolai Clarus (Lentföhrden) nicht nur die gesicherten Erkenntnisse zu Bartholomäus Voets Lebensweg, sondern widmet sich erstmals auch der späteren literarischen Rezeption und teils skurrilen Umdeutung seiner Person und Handlungen.

Der Vortrag findet im Rahmen der Wissenschaftsreihe „Handel, Geld und Politik vom Mittelalter bis heute“ der FGHO statt.

Informationen zur Veranstaltung:
Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Saal „La Rochelle“
Adresse: An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
Termin: 11.2.2020
Beginn: 18.00 Uhr

Der Eintritt ist frei, um Anmeldungen unter 0451 80 90 99 0 oder per Mail an invitation@hansemuseum.eu wird gebeten.


Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr dazu...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen