Events

29 January, 2020

18:00 - 19:30

„Piraterie – Ein altes Phänomen in neuem Gewand“

Homo homini lupus (Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf). Der Mensch neigt unter gewissen Voraussetzungen zur Gewalt. Diese Facette seines Wesens prägt einen nicht unerheblichen Teil seiner Geschichte an Land und auf See, z.B. im Zusammenhang mit Piraterie. Letztere gab es bereits in der Antike und es gibt sie in der Gegenwart. Die Gründe für moderne Piraterie sind vielfältig. Marode staatliche Strukturen und eigene wirtschaftliche Not führen zur Ausübung dieser Tätigkeit. Piraterie ist ein knallhartes Geschäft. Finanziert von Geldgebern aus dem Hintergrund agieren schwerbewaffnete, organisierte Banden. In den sogenannten High-Risk-Areas vor Westafrika, dem Horn von Afrika sowie Südostasien ist die internationale Schifffahrt einer permanenten Bedrohung ausgesetzt. Dargestellt werden Risiken, das Vorgehen von Piraten, Auswirkungen, der Selbstschutz sowie Bekämpfungsansätze. Die Bundespolizei See ist in Deutschland seit 2010 federführend mit diesem Phänomen befasst. National und international vernetzt berät sie Reedereien und Weltumsegler.

Informationen zur Veranstaltung:
Ort: Saal „La Rochelle“
Termin: 29. Januar 2020
Beginn: 18.00 Uhr
Eintritt frei, um Anmeldung unter invitation@hansemuseum.eu oder telefonisch unter 0451 80 90 99 0 wird gebeten.

Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr dazu...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen