“Muss man denn solchen braunen Nebel vor den Augen haben?”

Vortragsabend anlässlich des 125. Geburtstages von Karl Friedrich Stellbrink. In Kooperation mit der Gedenkstätte Lutherkirche.

Das Burgkloster mit dem noch erhaltenen Schöffengerichtsaal sowie zwei Gefängniszellen ist ein besonderer Erinnerungsort. Hier fanden während der Zeit des NS-Regimes Prozesse gegen geistliche Märtyrer statt, die hier inhaftiert, verurteilt und später in Hamburg hingerichtet wurden. Einer dieser Geistlichen ist Karl Friedrich Stellbrink. Der Pastor der Luthergemeinde kam als Nationalsozialist nach Lübeck, doch er stellte sich bald gegen das Regime. In Kooperation mit der Gedenkstätte Lutherkirche findet am 28. Oktober um 19 Uhr ein Vortragsabend mit szenischer Lesung anlässlich seines 125. Geburtstages statt. Der Vortrag von Dr. Karen Meyer-Rebentisch sowie die Lesung mit dem Schauspieler Andreas Hutzel werden ergänzt durch musikalische Begleitung des TroubaDuos.

Eintritt frei, Anmeldung unter invitation@hansemuseum.eu oder 0451 80 90 99 0 erwünscht.


Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mehr dazu...

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen