»Für Freiheit und Republik! Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold 1924 bis 1933«

Eine Wanderausstellung der Gedenkstätte Deutscher Widerstand

Die Befürworter und Verteidiger von Republik, Demokratie und Rechtsstaat kämpften durchaus für ihre Ideale. So wurde das „Reichsbanner“ als republiktreuer, überparteilicher Veteranenverband gegründet. Nach und nach traten dem Verband über eine Million ehemalige Weltkriegssoldaten, aber auch viele andere Demokraten aus der SPD, der DDP und der Zentrumspartei bei. Mitglieder oder Unterstützer waren etwa der erste Bundespräsident Theodor Heuss, die Frauenrechtlerin Marie-Elisabeth Lüders oder der Lübecker Reichstagsabgeordnete Julius Leber. Solche unterschiedlichen Biographien zeigen die ganze Bandbreite von Reichsbannermitgliedern und -tätigkeiten und verknüpfen zugleich die erste deutsche repräsentative Demokratie mit jener zweiten, in der wir bis heute leben. Der Blick auf unsere demokratischen Vorfahren ist für uns vielleicht eine Inspiration für die gegenwärtigen Konflikte.

Informationen zur Veranstaltung:
Termin:
26. Mai 2019
Uhrzeit:
11 Uhr
Ort:
Burgkloster, Gericht und Gefängnisräume
Kosten: Eintritt frei, Anmeldung erwünscht unter
invitation@hansemuseum.eu oder telefonisch 0451 80 90 99 0


By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close