Lübecker und Dänen im Spätmittelalter

Vor EU und Interreg: die persönlichen Beziehungen zwischen Lübeckern und Dänen im Spätmittelalter

Dr. des. Kilian Baur zum Thema: „Vor EU und Interreg: die persönlichen Beziehungen zwischen Lübeckern und Dänen im Spätmittelalter“

Von der älteren Geschichtsschreibung mit dem Attribut des „Schicksalslands der Hanse“ und Lübecks versehen, spielt Dänemark in der hansegeschichtlichen Meistererzählung vor allem die Rolle des Gegners der niederdeutschen Händler. Ein anderes Bild zeichnet der Vortrag ausgehend von den persönlichen Beziehungen zwischen Dänen und Lübeckern, die viel mehr von Kooperation, Austausch und Vertrauen als von Konflikten und Auseinandersetzungen geprägt waren. Unter Einbeziehung diplomatischer und rechtlicher Rahmenbedingungen gibt der Vortrag einen facettenreichen Einblick in die „internationalen“ Beziehungen im spätmittelalterlichen Nordeuropa.

Informationen zur Veranstaltung:
Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Raum „Visby“
Adresse: An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
Termin: 13. November 2018
Beginn: 19.00 Uhr

Der Eintritt ist frei, Anmeldungen werden gerne unter 0451 80 90 99 0 oder per Mail an invitation@hansemuseum.eu entgegengenommen.


By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close