Dieses Angebot ist uns ein Herzensanliegen und hat zwei wesentliche Gründe:

Zum einen möchten wir das Tabu, das immer noch um das Thema Menstruation besteht, durchbrechen. Menstruationsprodukte sind genauso essentiell wie Toilettenpapier und Seife. Jede Person sollte darauf in öffentlichen Einrichtungen Zugriff haben.

Zum anderen haben Untersuchungen, wie eine Studie von Plan International Deutschland aus dem Jahr 2022, gezeigt, dass die monatlichen Ausgaben für Menstruationsprodukte für viele eine erhebliche finanzielle Belastung darstellen. Fast ein Viertel der Befragten gab an, dass diese Ausgaben für sie schwer zu tragen sind. Überwältigende 80% wünschten sich kostenlose Produkte in öffentlichen Gebäuden.

Wir sind stolz darauf, diesem Wunsch nachkommen zu können – und wir sind nicht allein. Auch die Hansestadt Lübeck und diverse andere Städte gehen gerade diesen Schritt.

Es wäre großartig, wenn sich weitere Kultureinrichtungen diesem wichtigen Anliegen anschließen würden. Wir möchten nun die Initiative ergreifen und diesen Punkt auch in der Öffentlichkeit stärker betonen.

Gefördert von:

Mitglied im: