Lernsommer 2020 in Lübeck

Welche Geschichten wollen wir in unserer Stadt sichtbar machen? Was verbindet das Früher mit dem Heute? Diesen Fragen können Kinder und Jugendliche in einem Projekt nachgehen, dass wir mit den Kulturerben Schleswig-Holstein ermöglichen.

Die Lernbedingungen der letzten Monate waren schwierig. Um Schüler:innen die Möglichkeit zu geben, Versäumtes aufzuholen, hat das Land Schleswig-Holstein den Lernsommer 2020 ausgerufen. Schulen machen im ganzen Land Angebote vor allem im Bereich der Kernfächer, um einen guten Start in das kommende Schuljahr zu ermöglichen. Der Lernsommer wird unter anderem durch ein besonderes, freiwilliges Engagement der Lehrkräfte getragen.

In Lübeck gibt es viele Geschichten zu entdecken und zu erzählen.

Das Europäische Hansemuseum hat gemeinsam mit dem Kulturerben e.V. ein Angebot für den Lernsommer entwickelt. Damit wollen wir Entdeckergeist wecken und Jugendliche für Geschichte begeistern. In Gruppen von 5-8 Teilnehmenden gehen Kinder und Jugendliche auf Spurensuche. Unter dem Motto »Erinnern. Erhalten. Neu denken« arbeiten wir auf den Tag des offenen Denkmals hin. Wovon berichten Gebäude und Straßen? Die Schüler:innen spüren gemeinsam in der Stadt Geschichten auf, die sie inspirieren. Kreativ und spielerisch machen sie daraus angeleitet von Barbara v. Campe und Daniela Mett eine Online-Reportage. Was die Schüler erarbeiten, kann auch mit Kunstaktionen wie z.B. LandArt mit Inga Momsen verknüpft werden. Es wird dabei gebaut, inszeniert und fotografiert. Die Kinder drehen Video-Clips und nehmen Interviews auf. Geplant ist eine Veröffentlichung durch das Europäische Hansemuseum am »Tag des offen Denkmals« , der in diesem Jahr überwiegend mit digitalen Angeboten stattfindet.

Für Rückfragen

Henriette Mühlmann: henriette.muehlmann@hansemuseum.eu
Barbara v. Campe: b.voncampe@kulturerben.eu

 

 

Gefördert durch: