Rahmenprogramm „Geld. Macht. Glaube“ im September

Seit dem 8. September ist im Europäischen Hansemuseum „Geld. Macht. Glaube“, die dritte Sonderausstellung des Hauses, zu sehen. Diese zeigt Ihnen einen Aspekt der Reformation, der bisher noch nie im Detail betrachtet wurde: die Folgen der Glaubensspaltung für die Wirtschaftswelt Europas. Im September ergänzt ein vielfältiges Begleitprogramm die Schau, zu dem wir Sie gerne einladen möchten:

Am Freitag, den 22. September erwartet Sie um 19.30 Uhr zunächst ein musikalischer Abend mit Ulla Rönnborg am Cello sowie Andrej Naumovich am Cembalo. Zum Thema „Martin Luther und die deutsche Barockmusik“ erklingen Kompositionen von Bach, Buxtehude, Telemann und Böhm. Aufgrund der kalten Witterung spielen die beiden Musiker nicht wie geplant im Garten des Burgklosters, sondern im Saal „La Rochelle“. Für 12,50 Euro, ermäßigt 11 Euro, können Sie dort den beiden musikalischen Talenten lauschen.

Unter dem Titel „Gott und Geld – Guter Profit in Zeiten von Dieselgate“ diskutieren am Dienstag, den 26. September außerdem Bischöfin Kirsten Fehrs (Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland) und Prof. Dr. Johannes Merck (Otto Group und Michael Otto Stiftung) über Wirtschaft und Kirche. Die zweite Veranstaltung der Reihe „Grenzenlos erfolgreich?“ findet um 19 Uhr statt und wählt ein christlich geprägtes Europa als Bühne. 500 Jahre nach der Reformation stellt sich die Frage nach dem Verhältnis von Wirtschaft und Religion neu: Wie können wir in Zeiten von globalen ökologischen und sozialen Bedrohungen verantwortlich wirtschaften? Eine rege Beteiligung Ihrerseits ist bei einer abschließenden Fragerunde ausdrücklich erwünscht! Moderiert wird der Abend von Prof. Dr. Christian Berg von der Universität zu Kiel, der Eintritt ist frei.

Einen detailreichen Blick in die Welt des Ablasshandels, der europäischen Reformationen und der Glaubensflüchtlinge erhalten Sie während unserer öffentlichen Führungen. Diese finden an ausgewählten Dienstagen und Donnerstagen jeweils um 17 Uhr in unserem Beichthaus statt. Am Donnerstag, den 21. September sowie am Samstag, den 7. Oktober und 4. November gibt dann der Kurator Dr. Tillmann Bendikowski einen ganz persönlichen Einblick in die Sonderausstellung und verrät Anekdoten rund um die Entstehung des Projekts. Die Führungen kosten jeweils 4 Euro zuzüglich Eintritt.

Anmeldungen für alle Veranstaltungen werden unter invitation@hansemuseum.eu oder 0451 80 90 99 0 entgegengenommen. Wir hoffen, Sie in den nächsten Tagen bei uns begrüßen zur dürfen!


By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close