Prof. Dr. Rolf Hammel-Kiesow und Andreas Heller erhalten den Museumspreis des hbs Kulturfonds

Der ehemalige wissenschaftliche Leiter des Europäischen Hansemuseums und der Gründer des Studios Andreas Heller Architects & Designers dürfen die Auszeichnung am 16. November 2016 im Europäischen Hansemuseum entgegennehmen.

Der Museumspreis wird alle zwei Jahre vom hbs kulturfonds in der Niedersächsischen Sparkassenstiftung vergeben und zeichnet Kuratorinnen und Kuratoren sowie Gestalterinnen und Gestalter in ganz Deutschland aus. Die Vergabe der Auszeichnung erfolgt auf Vorschlag einer ausgewiesenen Persönlichkeit des Museumswesens, in diesem Jahr Prof. Dr. Matthias Puhle, Beigeordneter für Kultur, Schule und Sport in Magdeburg. Besonders beeindruckt hat ihn dabei die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit der beiden Preisträger bei der Konzeption des Europäischen Hansemuseums. So sei laut Puhle nicht nur die wissenschaftliche Fundierung der Ausstellung herausragend, sondern auch deren didaktische und gestalterische Umsetzung.

Daneben unterstützt das Museum durch seine europäische Ausrichtung gerade in den gegenwärtigen Krisenzeiten den kulturellen Zusammenhalt unseres Kontinents – auch dies ist maßgeblich den beiden Preisträgern zu verdanken. Wir sind daher sehr stolz, dass Prof. Dr. Hammel-Kiesow und Andreas Heller, zwei der wichtigsten Persönlichkeiten des Europäischen Hansemuseums, diese Auszeichnung gewonnen haben und freuen uns schon auf die Preisverleihung am 16. November!


By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close