Events

14 November, 2017

14:00 - 16:00

Öffentliche Führung

Das Europäische Hansemuseum bietet Ihnen um 14 Uhr eine öffentliche Führung durch die Ausstellung „Die Hanse“.

Treffpunkt: Foyer des Europäischen Hansemuseums

Dauer: etwa 90 Minuten

Kosten: 4,00 € zzgl. Eintritt

Teilnehmer: max. 20 Personen

Reservierung empfohlen unter gruppen@hansemuseum.eu oder 0451 80 90 99 13.

17:00 - 18:00

Öffentliche Führung durch die Sonderausstellung

Der Glaube war zu Luthers Zeiten nicht vom Geld zu trennen: Beim Ablasshandel oder dem Streit um den Kirchenbesitz ging es auch um wirtschaftliche Belange. Die Sonderausstellung „Geld. Macht. Glaube“ zeigt, welche ökonomischen Folgen die Reformation in Europa hatte – und wie gerade aus der Glaubensspaltung eine religiöse Toleranz entstand.

Erkunden Sie bei der öffentlichen Führung gemeinsam mit unseren erfahrenen Museums-Guides immer um 17 Uhr die Ausstellung im Beichthaus und lernen Sie die Reformation einmal von ihrer wirtschaftlichen Seite kennen!

Treffpunkt: Foyer des Europäischen Hansemuseums

Dauer: etwa 45 Minuten

Kosten: 4,00 € zzgl. Eintritt

Teilnehmer: max. 20 Personen

Reservierung empfohlen unter gruppen@hansemuseum.eu oder 0451 80 90 99 13.

19:00 - 20:30

2. Vortrag der Wissenschaftsreihe „Handel, Geld und Politik vom Mittelalter bis heute“

Das Europäische Hansemuseum präsentiert seine Wissenschaftsreihe unter dem Titel „Handel, Geld und Politik vom Mittelalter bis heute“.

Am Dienstag, den 14. November spricht Prof. em. Dr. Stuart Jenks aus Erlangen/Fürth zum Thema: „Gierige Banker, liederliche Griechen? – Die politische Öffentlichkeit der Gegenwart und die mittelalterliche Bußordnung“. Wir leben heute in einer Vorstellungswelt, die theologisch geprägt und in wichtigen Teilen vorreformatorisch ist. Sie fußt auf der altkirchlichen Bußordnung des Spätmittelalters, insbesondere den päpstlichen Ablasskampagnen, gegen die Luther bekanntlich 95 Thesen verfasste. Weil die Öffentlichkeit die Handlungen von Unternehmen auf dieser Grundlage beurteilt (und geißelt), wie z. B. im Verlauf der Euro-Krise, ist es unerlässlich, diese Vorstellungswelt und ihre Wurzeln zu verstehen.

Informationen zur Veranstaltung:
Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Raum „Visby“
Adresse: An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
Beginn: 19.00 Uhr

Der Eintritt ist frei, Anmeldungen werden gerne unter 0451 80 90 99 0 oder per Mail an invitation@hansemuseum.eu entgegengenommen.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close