Grenzenlos erfolgreich: „Ich konsumiere, also bin ich!?“

Als Museum mit internationaler Dimension versteht sich das Europäische Hansemuseum nicht nur als Heimat der europäischen Hansegeschichte, sondern auch als Impulsgeber und Brückenbauer für ein modernes, grenzüberschreitendes Denken. Europäer und Weltbürger jeden Alters sollen dazu inspiriert werden, aus der Vergangenheit zu lernen und neue Perspektiven für die Zukunft zu gewinnen. Die Reihe „Grenzenlos erfolgreich?“ widmet sich Chancen und Grenzen des internationalen Handels.

Wie stark bestimmt der Konsum unser Denken und Sein? Wir alle sind Verbraucherinnen und Verbraucher. Definieren wir uns über das, was wir kaufen, genießen, verbrauchen? Was verbrauchen wir genau? Können wir uns diesen Verbrauch noch leisten? Wird „Verbraucher“ vielleicht bald ein Schimpfwort? Und gibt es so etwas wie nachhaltigen Konsum?

Diesen Fragen widmet sich am Mittwoch, den 28. März um 19 Uhr im Saal „La Rochelle“ zum Thema „Ich konsumiere, also bin ich!?“ ein spannendes Podium: Kathrin Menges verantwortet im Vorstand eines der nachhaltigsten Konsumgüterhersteller Deutschlands den Geschäftsbereich Personal und ist zugleich Mitglied im Nachhaltigkeitsrat der Bundesregierung. Professor Meinhard Miegel hält wenig davon, den Menschen zu predigen, sie sollten den Gürtel enger schnallen, denn „sie werden schon von alleine merken, wenn die Hose rutscht“. Nach der Devise von Tobi Rosswog ist Mangel in unserer Gesellschaft häufig nur konstruiert. Er lebte jahrelang frei von Geld und zeigte damit, dass Suffizienz glücklich macht und nicht Verzicht bedeuten muss.

Gemeinsam mit dem Publikum soll diskutiert werden, ob es einen sinnvollen Mittelweg zwischen Konsumexzessen und Totalverzicht gibt. Wie könnte so ein Mittelweg aussehen? Lassen sich Lebensmodelle entwickeln, die nicht nur für wenige Aussteiger, sondern auch für breite Bevölkerungsgruppen attraktiv werden können? Wie soll das gehen?

Es diskutieren auf dem Podium:

Kathrin Menges, im Vorstand der Henkel AG & Co KGaA
Prof. Dr. Meinhard Miegel, Sozialwissenschaftler und Autor
Tobias Rosswog, Aussteiger und aktiver Konsumkritiker

Moderation:
Prof. Dr. Christian Berg, Universität zu Kiel

Streiflicht:
Dr. Angela Huang, Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraumes

Informationen zur Veranstaltung:
Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, Saal „La Rochelle“
Adresse: An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
Beginn: 19:00 Uhr

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter invitation@hansemuseum.eu oder 0451 80 90 99 0.

Am 10. Mai beginnt die Sonderausstellung „Der Konsens“, zu der weitere Veranstaltungen zum Themenbereich Politik und Wirtschaft stattfinden. Darüber hinaus wird die Reihe „Grenzenlos erfolgreich?“ im Herbst 2018 fortgesetzt.


By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close