Grenzenlos erfolgreich: „Gott und Geld“

Als Museum mit internationaler Dimension versteht sich das Europäische Hansemuseum nicht nur als Heimat der europäischen Hansegeschichte, sondern auch als Impulsgeber und Brückenbauer für ein modernes, grenzüberschreitendes Denken. Wir möchten Europäer und Weltbürger jeden Alters dazu inspirieren, aus der Vergangenheit zu lernen und neue Perspektiven für die Zukunft zu gewinnen.

Die zweite Veranstaltung der Reihe „Grenzenlos erfolgreich?“ zum Thema „Gott und Geld – Guter Profit in Zeiten von Dieselgate“ am Dienstag, den 26. September um 19 Uhr wählt ein christlich geprägtes Europa als Bühne. Ein halbes Jahrtausend nach der Reformation stellt sich die Frage nach dem Verhältnis von Wirtschaft und Religion neu. Nicht Christentum, sondern Ökonomie dominiert heute alle Bereiche unseres Lebens. Konsum ist zur Ersatzreligion der ersten Welt geworden – und stellt in den Augen vieler eine wachsende Bedrohung dar. Die jüngsten Sünden der freien Wirtschaft haben einmal mehr Forderungen nach unternehmerischer Verantwortung laut werden lassen. Dieselgate, Bankenkrisen und globale ökologische und soziale Bedrohungen stehen für Redebedarf beim Thema verantwortliches Wirtschaften. Eine Stimme, die hierzu bislang wenig gehört und gefordert wurde, ist die der Kirche.

Es gilt Wirtschaft und Kirche ins Gespräch zu bringen: Sollte es Grenzen des Gewinnstrebens geben? Ist Kritik an der Wirtschaft nicht oft wohlfeil und scheinheilig, weil wir alle von ihr abhängen? Und welche Rolle kommt jeder und jedem von uns dabei zu – als KonsumentIn, WählerIn und BürgerIn?

Es diskutieren auf dem Podium:
Kirsten Fehrs, Bischöfin der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland
Prof. Dr. Johannes Merck, Otto Group und Michael Otto Stiftung

Moderation:
Prof. Dr. Christian Berg, Universität zu Kiel

Streiflicht:
Dr. Angela Huang, Forschungsstelle für die Geschichte der Hanse und des Ostseeraumes

Informationen zur Veranstaltung:
Ort: Europäisches Hansemuseum Lübeck, La Rochelle
Adresse: An der Untertrave 1, 23552 Lübeck
Beginn: 19:00 Uhr

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter invitation@hansemuseum.eu oder 0451 80 90 99 0.

Die Reihe wird mit zwei weiteren Podiumsdiskussionen zu Nachhaltigkeit und „glokalem“ Wirtschaften im Frühjahr und Herbst 2018 fortgesetzt.


By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close