22. Juli: Gedenktag der Heiligen Maria Magdalena

 

Zum Gedenktag der Maria Magdalena am 22. Juli

Am 22. Juli ist der offizielle Gedenktag der Heiligen Maria Magdalena. Zwischen der Heiligen und dem Europäischen Hansemuseum in Lübeck gibt es eine feste Verknüpfung: Das heutige Burgkloster, oder auch Maria-Magdalenen-Kloster, ist ein bedeutender Bestandteil des heutigen Museumsareals und wurde einst zu Ehren der Heiligen gebaut.

Auf Wunsch des Papstes wurde der Gedenktag der Maria Magdalena erst in diesem Jahr vom Vatikan aufgewertet und ist nun gleichgestellt mit den Gedenktagen der Apostel als Fest in der römisch-katholischen Kirche.

 

Wussten Sie schon, dass…?

…Sie Maria Magdalena bei uns im Gefängnishof begegnen können? Die in Bronze gegossene Skulptur der US-amerikanischen Künstlerin Kiki Smith, Originaltitel „Wild Woman“, von 1994, zeigt die Heilige Maria Magdalena als nackte Sünderin, mit Stolz erhobenem Haupt und einer zerbrochenen Eisenkette am Fußgelenk.

Die Maria Magdalena als „Wild Woman“, wie sie von Kiki Smith dargestellt wird, bezieht sich auf die Legende der Maria von Ägypten, einer bekehrten Prostituierten, die aus Reue in die Wüste wandert. Der Haarwuchs, der ihren einst sündigen Körper verdeckt, ist das Resultat dieser langjährigen Buße und ein Zeichen der Scham und des göttlichen Schutzes. Vom vielen Beten auf den Knien ist ihr Haarkleid an diesen Stellen allerdings abgetragen. Die Motive dieser Legende werden schon seit dem Mittelalter mit den Motiven der Maria Magdalena vermischt.

Die eiserne Fußkette, die ihr durch die Künstlerin angelegt wurde, hat nichts mit dem Gefängnishof zu tun, in dem sie heute steht. Dies ist nur eine freie Interpretation, die, im Zusammenspiel mit dem haarigen Körper, laut der Künstlerin an einen Tanzbären erinnern soll.

 

Das Maria-Magdalenen-Kloster zu Lübeck

Besonders in Lübeck erfreut sich die Heilige Maria Magdalena außerordentlicher Verehrung. Sie verhalf den Lübeckern zum Sieg bei der Schlacht von Bornhöved am 22. Juli 1227, indem sie zum entscheidenden Zeitpunkt das feindliche dänische Heer mit Hilfe des Sonnenlichts geblendet haben soll. Als Dank erbauten die Lübecker das Maria-Magdalenen-Kloster, welches heute kurz „Burgkloster“ genannt wird.

 

Zur Geschichte: Maria Magdalena, die Gefährtin Jesu

Laut der Bibel war Maria Magdalena eine enge Vertraute Jesu. Während der Kreuzigung und der Kreuzabnahme weinte sie um den Sohn Gottes. Nach der Entdeckung des leeren Grabes begegnete ihr der auferstandene Jesus Christus. Sie wird mit der reuigen Sünderin gleichgesetzt, die Jesus die Füße salbte. Im Winterrefektorium des Burgklosters im Europäischen Hansemuseum befindet sich eine Gewölbekonsole mit der Darstellung der Heiligen und Jesus Christus. Das Besondere ist die narrative Gleichzeitigkeit der Abbildung: Maria Magdalena ist zweimal zu sehen, wie sie jeweils Jesus die Haare und die Füße salbt.

Skulptur der Heiligen Maria Magdalena von Kiki Smith.


By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close